Schnelle Hilfe? Hier finden Sie Antworten.

Aktuelle Informationen:

Liebe Kunden,


wir sind auch weiterhin für Sie persönlich zu unseren gewohnten Öffnungszeiten erreichbar.


Gerne können Sie uns Ihr Anliegen auch telefonisch mitteilen oder Ihre Bestellungen über unsere App callmyApo sowie unsere Homepage übermitteln. 

Unser Botendienst liefert auch weiterhin Ihre gewünschten Medikamente.

Aktuell für Sie in Ihrer Reuland-Apotheke
Die Mo­sel­ta­ler
Ein­tausch in at­trak­ti­ve Prä­mi­en auch in vie­len an­de­ren Schwei­cher Ge­schäf­ten.
Unsere App
Nutzen Sie auch unsere Reuland-Apotheken-App und bestellen Sie ganz bequem online.
Unser Kosmetiksortiment
Unsere Artikel aus dem Sortiment Schönheits- und Körperpflege helfen, die Gesundheit Ihrer Haut zu verbessern, sie zu erhalten und zu schützen.
Wir liefern zu Ihnen
Keine Zeit oder zu krank?
Wir kommen gerne zu Ihnen nach Hause und beliefern Sie zeitnah. Einfach melden.

Angebote

Ihrer Reuland-Apotheke!

Informativ

Unser Gesundheitsmagazin!

Corona-Krise zeigt den Wert der Gesundheit




Die Krise stimmt nachdenklich: Vielen Menschen ist erst durch Corona bewusst geworden, wie wichtig ihnen ihre Gesundheit ist. Foto: Franziska Gabbert/dpa-tmn - (c)dpa-infocom GmbH

Berlin/Saarbrücken (dpa/tmn) - Wie heißt es so schön? Gesundheit ist das höchste Gut. Die Corona-Pandemie hat das Bewusstsein für Gesundheit besonders geschärft. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Forsa-Umfrage im Auftrag der Versicherungsgruppe Cosmos Direkt.


43 Prozent der Befragten sagen demnach: «Mir ist klar geworden, wie wertvoll die eigene Gesundheit tatsächlich ist.» Und 39 Prozent gaben an, dass sie nun stärker auf Warnzeichen ihres Körpers achten und sich entsprechend verhalten.


Zu einer Lebensstil-Änderung führt diese Offenbarung aber nur teilweise: 28 Prozent der Befragten schreiten nun zur Tat und achten aufgrund der Pandemie auf eine gesündere Ernährung und mehr Bewegung. Nur jeder Vierte (24 Prozent) nimmt in der Folge der Pandemie Vorsorgeuntersuchungen und Schutzimpfungen wahr.


Für die Umfrage hat Forsa zwischen dem 26. und 30. Oktober 2020 rund 1500 Menschen über 18 Jahren befragt.


© dpa-infocom, dpa:201120-99-405898/2



Autor: Franziska Gabbert - 20.11.2020