Schnelle Hilfe? Hier finden Sie Antworten.

Aktuelle Informationen:

Liebe Kunden,


wir sind auch weiterhin für Sie persönlich zu unseren gewohnten Öffnungszeiten erreichbar.


Gerne können Sie uns Ihr Anliegen auch telefonisch mitteilen oder Ihre Bestellungen über unsere App callmyApo sowie unsere Homepage übermitteln. 

Unser Botendienst liefert auch weiterhin Ihre gewünschten Medikamente.

Aktuell für Sie in Ihrer Reuland-Apotheke
Die Mo­sel­ta­ler
Ein­tausch in at­trak­ti­ve Prä­mi­en auch in vie­len an­de­ren Schwei­cher Ge­schäf­ten.
Unsere App
Nutzen Sie auch unsere Reuland-Apotheken-App und bestellen Sie ganz bequem online.
Unser Kosmetiksortiment
Unsere Artikel aus dem Sortiment Schönheits- und Körperpflege helfen, die Gesundheit Ihrer Haut zu verbessern, sie zu erhalten und zu schützen.
Wir liefern zu Ihnen
Keine Zeit oder zu krank?
Wir kommen gerne zu Ihnen nach Hause und beliefern Sie zeitnah. Einfach melden.

Angebote

Ihrer Reuland-Apotheke!

Informativ

Unser Gesundheitsmagazin!

EMA informiert Europäer über Corona-Impfstoffe




Bürger können am 11. Dezember der Europäischen Arzneimittelbehörde online Fragen rund um das Thema Corona-Impfung stellen. Foto: Jens Kalaene/dpa-Zentralbild/ZB - (c)dpa-infocom GmbH

Amsterdam (dpa) - Die Europäische Arzneimittelbehörde EMA will
Europäer bei einem breiten öffentlichen Treffen über die Zulassung
der Corona-Impfstoffe informieren. Fragen zu Sicherheit
und Wirksamkeit sollen beantwortet werden.


Bei dem Online-Treffen am 11. Dezember könnten sich Bürger mit Fragen und Beiträgen beteiligen. Die EMA ist für die Zulassung
der Impfstoffe gegen das Coronavirus für den europäischen Markt
verantwortlich und prüft die wissenschaftlichen Studien für die
Entwicklung.


«Die Covid-19-Pandemie ist eine beispiellose globale Krise, mit
zerstörerischen gesundheitlichen, sozialen und wirtschaftlichen
Folgen», teilt die EMA mit. Ein sicherer und effektiver Impfstoff sei
dringend notwendig, um die Krise zu bekämpfen.


Die Behörde prüft derzeit drei Impfstoffe nach dem sogenannten
Rolling Review-Verfahren. Dabei werden Ergebnisse von Studien
ausgewertet, noch bevor der Antrag auf Zulassung gestellt wurde.
Dadurch wird das Verfahren erheblich verkürzt. Nach Angaben der EMA
gelten aber dieselben Standards für Qualität, Sicherheit und
Wirksamkeit wie bei der Zulassung anderer Impfstoffe und Medikamente.


Bürger können Fragen oder Beiträge bis zum 27. November schriftlich
einreichen. Das Treffen wird live im Internet ausgestrahlt.


© dpa-infocom, dpa:201120-99-400036/4



Autor: Jens Kalaene - 20.11.2020